FileCopy

FileCopy-Writer

13.06.2014

Zwar arbeitet FME als Feature Manipulation Engine auf der Ebene der Features, es ist aber auch möglich in bestimmten Fällen gesamte Dateien in den Workflow von FME einzubeziehen. Hierfür dient insbesondere der FileCopy-Writer, der im Zusammenspiel mit dem Path-Reader, sogar gänzlich die Feature-Ebene umgehen kann. Zudem ist er auch im Zusammenhang mit dem FMEServer Dowload-Service sehr nützlich.

 

Im Gegensatz zu anderen Writern, stellt der FileCopy-Writer kein Format im eigentlichen Sinne dar, sondern führt für alle ankommenden Objekte Copy- bzw. Move-Befehle auf dem Dateisystem aus. Der Writer beinhaltet die formatspezifischen Attribute filecopy_source_dataset, filecopy_dest_dataset und filecopy_des_filename, die die Quell- und Zieldatei definieren. Durch das Setzen der Attribute für den Quell- und Zieldatensatz, können auf einfache Weise Dateien, von einem Ort zum anderen kopiert werden.

 

Damit können z.B. Metadaten der prozessierten Datensätze in den Workflow integriert werden, indem man die bestehenden Metadaten mittels FileCopy zum entsprechenden Zielort kopiert.

 

Eine andere Möglichkeit wäre den FileCopy-Writer zu nutzen um das Ergebnis eines anderen Writers zu kopieren. Z.B. kann man sich das Ergebnis eines FME-Prozesses auf seinem lokalen Rechner speichern und gleichzeitig, automatisch auf einem zentralen Datenspeicher archivieren.

 

Besonders interessant wird es aber, wenn man FileCopy zusammen mit dem FMEServer benutzt.

 

In vielen FMEServer-Prozessen hat der Nutzer die Möglichkeit unterschiedliche Parameter (wie z.B. Format, Koordinatensystem, Layer…) anzugeben. Will man jedoch bereits prozessierte Datensätze an den Nutzer übergeben, werden an dieser Stelle keine Parameter gesetzt. Stattdessen übergibt der FileCopy-Writer die bestehenden Datensätze direkt an den DataDownload-Service, der diese Datensätze im Zip-Format zum Download zur Verfügung stellt.

 

Um dies zu erreichen erstellt man einen Workspace mit einem Directory-and-Pathnames-Reader. Dieser liest den Quellordner aus und liefert als Ergebnis eine Liste der Elemente im untersuchten Ordner. Befinden sich darin mehrere Datensätze und will man dem Nutzer die Möglichkeit geben nur bestimmte davon herunterzuladen, so kann man das über Published Parameters erreichen. Der Nutzer hat die Möglichkeit diese über die FMEServer-Weboberfläche auszuwählen. Anschließend werden sie durch einen Tester abgefragt, so dass nur die ausgewählten Datensätze an den FileCopy-Writer übergeben werden.

Top