ÖBB läßt auf checkgeodata.net prüfen

Montag, 03. August 2015

Die ÖBB Infrastruktur AG plant und baut Schieneninfrastrukturprojekte mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 2 Mrd. Euro pro Jahr bis 2018. 

 

Ein solches Volumen erfordert, dass Geodaten innerhalb des Unternehmens an einer zentralen Stelle qualitätsgesichert abgelegt werden. Bedingung dafür ist, dass Daten systematisch eingebracht, mit Metadaten versehen und technisch geprüft werden. Hier kommt checkgeodata.net ins Spiel. Allen Lieferanten steht ab sofort die automatische Prüfung gemäß den CAD-Richtlinien Hochbau und Vermessung frei zur Verfügung.

 

Die Prüfungen auf www.checkgeodata.net ermöglichen es den Planserstellern nach Registrierung jederzeit und kostenfrei, ihre Pläne auf Konformität mit den Vorgaben der jeweiligen Richtlinie zu prüfen und etwaige Fehler mit Hilfe des Prüfprotokolls sowie der ebenso beigestellten Fehlerzeichnung zu korrigieren.

 

Besonderes Augenmerk wird u.a. auf die Verwendung der vorgegebenen Layer, die Richtigkeit der Block- und Attributdefinitionen sowie die visuellen Ausprägungen (Farben, Linientypen, generelle Sichtbarkeit) gelegt.

 

Sobald ein Plan die Prüfung fehlerfrei passiert, kann dieser direkt aus checkgeodata.net an die ÖBB Infrastrutur AG geliefert werden. Dabei werden automatisch die für die qualitätsgesicherte Ablage erforderlichen Metadaten erzeugt, sodass eine reibungslose Übernahme der gelieferten Daten in den Geodaten-Store erfolgen kann.


Top